Tuva

Hinter der Hütte fließt ein Bach mit beeindruckenden Schmelzwasserspuren im Schnee. Das erste offene Fließgewässer auf unserer Tour.

Wir queren den Bach über eine stabile Brücke und steigen gemächlich einige Höhenmeter an.

Bei einer Rast an einer kleinen Hütte gesellt sich ein Schneehuhn dazu.

Als Kulisse kommt mehr und mehr das Hallingskarvet in den Bĺickpunkt, ein Steilabsturz nach Süden, der sich über etliche Kilometer in West-Ost-Richtung zieht.

Tuva ist auch eine kleine, gemütliche, private Hütte, bereits im Einzugsbereich der Loipen von Ustaoset und Haugastøl.

Wir stärken uns mit einer großen Portion Kaffee und Wienerbrød, der Hüttenwart gibt uns freundlicherweise noch Trinkwasser dazu (trotz der gegenteiligen Ankündigung am Eingang, s.o.). Entlang der tadellos frisch gespurten Loipe laufen wir im ungespurten Gelände noch etwa 8 Kilometer in Richtung Haugastøl. Für die letzte Nacht im Fjell suchen wir wieder einen Übernachtungsplatz mit guter Aussicht. Starker Wind ist nicht angesagt, so dass man es wagen kann, auch an einer etwas exponierten Stelle zu zelten.

So finden wir einen Platz mit Aussicht auf den Hardangerjøkul, das Hallingsskarvet und bis hinunter nach Ustaoset.

Hallingskarvet

21 Kilometer

Weiter: Ustaoset

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.